Zum Hauptinhalt springen

Mütter in Familie und Beruf

Kreisweites Netzwerk vom Bundesfamilienministerium als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet – Angebote für Frauen, die nach der Elternzeit wieder ins Berufsleben einsteigen wollen

Die vier Bündniskoordinatorinnen des „Netzwerk Familie und Beruf im Kreis Euskirchen“ (v. l.): Sandra Schmitz, Laura Meyer, Ingrid Kloß, und Hannah Offermanns. Foto: Kreis Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich/Kreis Euskirchen – Das „Netzwerk Familie und Beruf im Kreis Euskirchen“ wurde vom Bundesfamilienministerium nun als „Bündnis des Monats“ gewürdigt. Im Rahmen der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie" wird jeden Monat eine andere Institution ausgezeichnet, das sich besonders wirkungsvoll für Familien einsetzt.

Dem Netzwerk hatten sich bereits vor zehn Jahren 150 Firmen, Institutionen, Verbände und Kommunen, so auch die Stadt Mechernich, angeschlossen. Es hat es sich zur Aufgabe gemacht, „Mütter auf dem Weg zurück in die Erwerbstätigkeit zu unterstützen“.

Dazu bietet es im gesamten Kreisgebiet verschiedene Angebote für Mütter, die wieder in den Beruf einsteigen möchten. Eines davon ist die jährlich stattfindende Jobmesse „Wer wird Mamas Chef*in?“. Sie findet an kinderfreundlichen Orten statt, wie etwa einem Indoor-Spielplatz, damit die Mütter sich nicht erst um eine Betreuung für ihre Kinder kümmern müssen.

„Wegweiser“ und Café

Außerdem erscheint jährlich der „Wegweiser Familie und Beruf“, in diesem Jahr erstmalig nur digital. Er enthält unter anderem eine Übersicht aller familienrelevanter Institutionen im Kreis, viele Beispiele und Tipps zum Wiedereinstieg in den Beruf sowie zur Vereinbarkeit dessen mit der Familie.

Auch das „After-Work-Café“ für Gründerinnen und Unternehmerinnen findet in diesem Herbst wieder statt – bereits zum 20. Mal. Hier gibt´s die Gelegenheit, geschäftliche Kontakte zu knüpfen. Neben fachlichem Input können Frauen hier ihr Wissen teilen und Ideen sammeln, aus denen neue Projekte entstehen können.

Des Weiteren bietet das „Netzwerk Familie und Beruf im Kreis Euskirchen“ jährlich zum Internationalen Frauentag, das nächste Mal also ab 8. März nächsten Jahres, mit den „Frauen-Stärken-Wochen“ ein vielfältiges zweiwöchiges Programm.

„In Zusammenarbeit mit Institutionen, Organisationen, Unternehmen und Selbstständigen aus dem Kreis werden hier diverse Veranstaltungen zu den Themen Arbeitswelt, Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung, Kultur und Kreativität angeboten“, berichtet Bündniskoordinatorin Sandra Schmitz.

Mit all diesen Angeboten setzt sich das Netzwerk „für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter“ ein. Und weil das so gut funktioniert, wurden sie nun vom Bundesfamilienministerium ausgezeichnet.

Rike Piorr/pp/Agentur ProfiPress

Unsere neuesten Neuigkeiten für Sie

Pfarrjugend der GdG St. Barbara besuchte die Rur bei Monschau und gleichzeitig den griechischen Götterhimmel – Fahnenklau gescheitert, Gottesdienst…

Weiterlesen

Delegation des Ordo Communionis in Christo trifft sich Ende Juli in Krakau und Tschenstochau mit polnischen Mitgliedern und Sympathisanten

Weiterlesen

„Konsum im Wandel“ vor und nach dem Braunkohleabbau im Rheinischen Revier: Eine Ausstellung der Verbraucherzentrale NRW bis 9. August im Euskirchener…

Weiterlesen

Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mechernich bauten Modell der neuen Grundschule im dritten Siedlungsschwerpunkt Firmenich-Obergartzem – Auf…

Weiterlesen

Einige Betriebe in der Eifel bieten für Gäste, die den Nachthimmel beobachten möchten, dafür ausgelegte Unterkünfte an – Weitere werden gebraucht

Weiterlesen

Neun staatlich geprüfte Kinderpfleger und -pflegerinnen erhielten jetzt beim DRK im Kreis Euskirchen ihre Zeugnisse – Für den nächsten…

Weiterlesen