Zum Hauptinhalt springen

Historischer Ortskern Kommern

Kommern, neben Mechernich der größte Ort im Stadtgebiet Mechernich, lädt mit seinem historischen Ortskern zum Flanieren ein:
Das größte geschlossene Fachwerkensemble des Rheinlandes, die Burg aus dem 15. bis 18. Jahrhundert,
die neugotische Kirche und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten warten auf Sie.

Das erste schriftliche Zeugnis von Kommern stammt aus dem Jahr 1229, als Heinrich von Arenberg das Jagdrecht in Cumbirne, dem späteren Kommern, erwarb. Es blieb bis zur Besetzung zur Zeit der Napoleonischen Kriege im Besitz der Herzöge von Arenberg. 

Im 19. Jahrhundert war Kommern ein lebendiger Ort von wirtschaftlicher Bedeutung. Sie beruhte auf dem Bleibergbau und auf der günstigen Lage zwischen Eifel und Köln/Bonn. Es wird angenommen, dass schon in keltischen Zeiten auf dem Bleiberg Blei abgebaut wurde. Dort wurde ein Bleibarren gefunden, der den Stempel der XVI Legion aus Novesium (Neuss) trägt. Dies sichert die Annahme des Bergbaus in dieser Zeit. Im Krieg dienten die Stollen der Bevölkerung als Unterkunft zum Schutz vor Bomben und Artilleriebeschuss.

Märkte

Besonders zu empfehlen sind die jährlich im Ortskern stattfindenden Märkte, wie z.B.

der Blumen- und Kleintiermarkt
im Mai 

der Kräutertag rund um das alte Rathaus
im August

das Apfel- und Kürbisfest
im September

und natürlich der

Historische Handwerkermarkt
mit seinen alten Handwerkskünsten und Kunsthandwerk im Oktober.

Weitere Details zu den Märkten erfahren Sie unter der Rubrik “Veranstaltungskalender“.

Bei der Vereinigung der beiden Kreise Euskirchen und Schleiden im Jahre 1972 wurde die Gemeinde Kommern mit der Gemeinde Mechernich zusammengelegt. 1975 bekam Mechernich die Stadtrechte verliehen. Noch heute können Sie bei einem Rundgang die zahlreichen gut erhaltenen Bauwerke aus vorherigen Jahrhunderten sehen.

Kommern besitzt dabei das einheitlichste dörfliche Fachwerkensemble des 17./18. Jahrhunderts im Rheinland. Die ältesten Häuser gehen sogar bis auf das 16. Jahrhundert zurück.

Hier vereinigen sich Vergangenheit und Gegenwart, Müßiggang und Lebendigkeit!

Weiteres Infomaterial

Hier geht es zum Historischen Ortskern Kommern

Alle Freizeiteinrichtungen unseres Stadtgebietes

1/10

Hochwildpark Kommern

Foto: Hochwildpark Kommern

Hochwildpark Kommern | Stadt Mechernich

Der Hochwildpark Kommern ist zu jeder Jahreszeit ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Inmitten schöner Wälder ziehen Elche, Rothirsche, Dam-, Sikawild, Lamas und Ungarische Steppenrinder ihre Spuren.

2/10

Bergbaumuseum Mechernich

Panorama: Touristik-Agentur Mechernich

Bergbaumuseum Mechernich | Stadt Mechernich

Die Geschichte Mechernichs ist untrennbar mit der Geschichte des Bergbaus verbunden: bereits vor mehr als 2000 Jahren schürften Kelten und Römer hier nach den Schätzen untertage, den Bleierzen. 

3/10

Burg Satzvey

Foto: Mike Göhre

Burg Satzvey | Stadt Mechernich

Seit über 300 Jahren befindet sich die Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert im Besitz der Familie des Grafen Beissel von Gymnich.

4/10

Eifel-Therme Zikkurat

Foto: Eifel-Therme Zikkurat

Eifel-Therme Zikkurat | Stadt Mechernich

Ob Kinder oder Senioren, Singles oder Familien, Erholungssuchende oder Sportler – die Bade- und Saunawelt der „Eifel-Therme-Zikkurat“ bietet genug Freiraum für alle.

5/10
Erlebniswelt Eifeltor | Stadt Mechernich

Wer glaubt, eine Sommerrodelbahn sei etwas für unsere Kleinen, der täuscht sich gewaltig! Hier in Kommern können Sie auf einer 680 m langen Bahn pures Rodelvergnügen erleben. 

6/10

Erholungs- und Generationenpark Mühlental

Foto: Ralph Sondermann/ Stadt Mechernich

Erholungs- und Generationenpark Mühlental | Stadt Mechernich

Seit 2018 wurde aus der Parkanlage „Mühlenpark“ ein Generationenpark, der alle Bevölkerungsschichten von Jung bis Alt anspricht. Im Jahre 1972 war die Parkanlage Schauplatz der zweiten NRW- Landesgartenschau.

7/10
LVR-Freilichtmuseum Kommern | Stadt Mechernich

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern - Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde - bietet den Besuchern eine Zeitreise durch das Leben auf dem Lande des 15. bis 19. Jahrhunderts.

8/10

LZB-Bunker Satzvey

Foto: Jörg Diester

LZB-Bunker Satzvey | Stadt Mechernich

Rheinland-Pfalz hat es getan, Schleswig-Holstein ebenfalls, und auch die Bayern haben ihren Ausweichsitz unter einer Schule errichtet. 

9/10

Zikkurat

Foto: Agentur ProfiPress

Zikkurat | Stadt Mechernich

Die Kultur- und Freizeitfabrik „Zikkurat“ versteht sich als multifunktionell nutzbarer Komplex für Unterhaltung, Kultur, Sport und Gastlichkeit.

Ansprechpartnerin Tourismus

Gabriele Schumacher

Fachbereich 3, Bildung, Soziales und Tourismus

Raum: 021
Telefon: 02443 / 49-4317
E-Mail: g.schumacher@mechernich.de

Weitere Links