Zum Hauptinhalt springen

„Hier macht jeder, was er gut kann“

KG Blau-Weiss Schützendorf muss Helfer nicht zweimal bitten – Bericht aus dem Mechernicher Jubiläumsheft zur „Goldenen Hochzeit“ mit Kommern

„Hier macht jeder das, was er gut kann“, sagt Ralf Kastl, Vorsitzender der KG Blau-Weiss Schützendorf. Sowohl hinter als auch auf der Bühne – wie hier bei der Sitzung 2019 mit Jörg Hamacher als Sitzungspräsident, unterstützt von Sonja Lips und dem weiblichen Elferrat. Foto: Hexenkessel Kölle/pp/Agentur ProfiPress

Mit einem Publikum von rund 200 Jecken feiern die Schützendorfer jedes Jahr ihre Karnevalssitzung im Dorfsaal in Hostel. Foto: Hexenkessel Kölle/pp/Agentur ProfiPress

 

Mechernich-Schützendorf – Sie leben das Wir-Gefühl – und Blau-weiß sind ihre Farben: Etwa jeder fünfte Einwohner aus Schützendorf ist Mitglied in der Karnevalsgesellschaft (KG) Blau-Weiss Schützendorf. Höhepunkt einer jeden Session ist die große Karnevalssitzung der Schützendorfer, zu der rund 200 Karnevalsjecken aus Schützendorf und den umliegenden Ortschaften, aber auch bis aus Euskirchen und Bad Münstereifel kommen.

So konzentriert sich das Vereinsleben vor allem darauf, die Karnevalssitzung zu organisieren und zu finanzieren. „Mit 235 Einwohnern ist Schützendorf eine kleine Ortschaft – eigene Tanz- und Jugendgruppen haben wir deshalb nicht in unserer Karnevalsgesellschaft“, erzählt der Vorsitzende Ralf Kastl.

Für die Sitzung werden deshalb externe Kräfte „eingekauft“ – für die nächste Session konnten beispielsweise die „Funky Marys“ und „De Boore“ verpflichtet werden, ebenso wie die Tanzgarde Schwerfen und der Fanfarencorps Dürscheven.

Im Dorf gemeinsam aktiv

Außerdem punktete der Schützendorfer Karneval bisher mit dem „schönsten Elferrat im Kreis Euskirchen“, so Ralf Kastl. Denn: Als einziger besteht der Elferrat hier nur aus Frauen. Und die sind in ihren blau-weißen Outfits, gerne auch mit blauen Perücken, immer ein echter Hingucker gewesen. Auf der Bühne sorgten sie in den vergangenen Jahren für ausgelassene Stimmung – spätestens, wenn sie ihren eigens für die Sitzung einstudierten Tanz präsentierten.

 

 

„Der Sinn und Zweck unseres Vereins ist es, dass wir im Dorf etwas zusammen machen“, betont Ralf Kastl. So kommen die Schützendorfer gerne beim sogenannten „KG-Tag“ im Sommer und beim Oktoberfest der Karnevalsgesellschaft bei gemeinsamem Essen und Trinken und Aktionen (wie in diesem Jahr einer Wanderung zum Kommerner Freilichtmuseum) zusammen. „Die Einnahmen fließen dann komplett in die Organisation der Karnevalssitzung“, erzählt Ralf Kastl, denn: „Wir wollen als Verein keinen Gewinn mit unserer Sitzung machen.“

Helfer auf und hinter der Bühne

Das wird von den Schützendorfern honoriert. „Hier brauchen wir keinen zweimal anzusprechen wenn es zum Beispiel darum geht, beim Auf- und Abbau im Dorfsaal in Hostel zu helfen“, erzählt Ralf Kastl und fügt hinzu: „Hier macht jeder das, was er gut kann.“

Zwar stehen keine eigenen Tanzgruppen und Musiker der KG Schützendorf auf der Bühne, aber drumherum ist es eine reine Dorfveranstaltung. Sonja Lips von der Karnevalsgesellschaft organisiert die auftretenden Kräfte und moderiert gemeinsam mit Jörg Hamacher, dem Sitzungspräsidenten, eine stimmungsvolle Sitzung an.

Und auch hinter der Bühne sind etliche Schützendorfer aktiv, schmücken den Dorfsaal, helfen beim Auf- und Abbau – nicht nur für die Karnevalssitzung, sondern auch für das Sommer- und das Oktoberfest – kochen, backen, grillen, übernehmen Thekendienste, und, und, und … Ralf Kastl: „Die KG Blau-Weiss Schützendorf gibt es jetzt seit 45 Jahren – da muss dann ja auch was dran sein.“

pp/Agentur ProfiPress

 

 

Unsere neuesten Neuigkeiten für Sie

Schüler der KGS Mechernich begaben sich auf eine musikalische Reise nach Afrika ¬– „Trommelzauber“ in der Aula wurde zu einer bombastischen…

Weiterlesen

Gemeinschaft der Gemeinden St. Barbara Mechernich und Communio in Christo planen eine einwöchige Flugreise mit geistlicher Begleitung und Papstaudienz…

Weiterlesen

Berühmtes Minguet-Quartett um den Strempter Violoncellisten Matthias Diener und der Mechernicher Kirchenmusiker Erik Arndt spielen am Montag, 24.…

Weiterlesen

Vernissage zu Ausstellung „finest moment“ der Mechernicher Geigerin und Künstlerin Dr. Nicole Besse (Atelier „DaSein“) fand im Kölner Atelier…

Weiterlesen

Prioritätenliste im Mechernicher Ausschuss vorgestellt – Insgesamt gibt es über 100 Vorschläge für das Stadtgebiet – Nach den Ferien soll es für die…

Weiterlesen

Sascha Franke feierte seinen 50. Geburtstag in der Kommerner Gaststätte und seine Gäste spendeten für einen guten Zweck – Mechernich und Schleiden…

Weiterlesen