Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
©Stadt Mechernich/Ralph Sondermann

Sagen und Erzählungen

Unzählige Sagen und Legenden ranken sich um die Eifel. Diese Erzählungen, die teilweise seit langem tradiert sind, geben Kultur und Tradition der Bewohner dieses rauen Landstriches zwischen den Ardennen und dem Rhein wider. Es ist geradezu natürlich, dass ein mythischer Ort wie die Kakushöhle, die seit Menschengedenken als Behausung und Unterschlupf diente, von vielen Erzählungen umwoben ist.

Die vier Geschichten „Das Kartenspiel mit dem Teufel“, „Die Flucht der Zwerge“, „Der Eifelriese Kakus“ und „Der Kampf der Riesen“ rücken die Kakushöhle in den Mittelpunkt.

Das Kartenspiel mit dem Teufel

Vor langer Zeit wohnten in der Nähe des Kartsteins zwei Bauern, welche leidenschaftlich das Kartenspiel liebten. Die Karwoche war angebrochen, das Osterfest stand vor der Türe. Anstatt in die Kirche zu gehen, begaben sich die beiden Spieler in die Kakushöhle, um beim Kartenspiele ungestört zu sein… (weiter)

Die Flucht der Zwerge

In den vielen tiefen Nischen des Felsengebietes der Kakushöhle haben einst Zwerge gewohnt. Das waren friedliche Erdmännchen, die stets darauf bedacht waren, mit den Bewohnern der Umgebung gut auszukommen. In einem nahen Eisenbergwerk bei Harzheim halfen die Zwerge den Bergleuten bei der Arbeit. Gegen geringen Lohn gruben sie die unterirdischen Stollen aus… (weiter)

Der Eifelriese Kakus

Zwischen Venn und Rhein in der Nähe des Dorfes Eiserfey im Kreis Schleiden ragen gewaltige Felsmassen über das angrenzende Tal des Feybachs empor. Im Innern eines Berges aus lauter Felsgestein birgt der Fels zwei Höhlensäle mit urgewaltiger Wölbung aus Stein. In der größten Höhle lebte in alter Zeit ein weit und breit gefürchteter Hüne, der Riese Kakus. Alle, die durch das Tal zogen, mussten dem Riesen ihr Hab und Gut als Tribut entrichten… (weiter)

Der Kampf der Riesen

Vor langer, langer Zeit hauste in den Höhlen am Kartstein ein feuerspeiender Riese mit Namen Kakus. Er war über fünf Meter groß und besaß Bärenkräfte. Einen Baum riss er mit einer einzigen Hand aus und die schwersten Steine schleuderte er mit Leichtigkeit durch die Luft. Wild hingen ihm die zottigen Haare um den wüsten Kopf, den ein langer Bart noch unheimlicher machte… (weiter)

Gesammelt wurden diese und viele weitere Sagen von Sophie Lange aus Nettersheim. Die gebürtige Aachenerin lebt seit nahezu 50 Jahren in der Eifel. Seit Jahrzehnten beschäftigt sie sich mit der Geschichte des Höhengebiets. Die Sagen der Kakushöhle hat die freiberufliche Journalistin innerhalb von vielen Jahren gesammelt und  auf ihrer Homepage und in Büchern veröffentlicht.  

Haben Sie noch Fragen?
Schumacher, Gabriele
/ Zi.:021
Telefon: 02443 49-4322
g.schumacher@mechernich.de

Allgemeines

Flyer "Kartstein und Kakushöhle"

Hinweise für Menschen mit Behinderung

Öffnungszeiten des Cafés "Zur Kakushöhle"

April bis Oktober
Montag: Ruhetag
Dienstag - Freitag: 11 - 19 Uhr
Wochenende & Feiertage: 11 - 20 Uhr

November bis März
Montag & Dienstag: Ruhetage
Alle anderen Tage: 11 - 18 Uhr

 Veranstaltungen

Am Samstag, 1. Dezember, ab 16 Uhr, veranstaltet das Vereinskartell Glehn einen vorweihnachtlichen Nachmittag am Dorfanger - Kinder schmücken den...
Beitrag über den Mechernicher Ort wurde am 13. November gesendet – Wer ihn verpasst hat, kann die Aufzeichnung in der Mediathek des Senders anschauen
Weihnachtliche Geschichten werden den Zuhörern an den Vorlesenachmittagen in der Stadtbücherei Mechernich geboten: am 4., 11. und 18. Dezember,...