Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

Kontakt
Die Teilnehmer der Übergabe, bestehend aus Vertretern der „Leader-Region Eifel“, der „LAG“, geförderten Institutionen und der Politik: (Letzte Reihe, v. l.) Der Mechernicher Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Reinhold Müller und Stefan Grieshaber und (vordere Reihe, r.) Regionalmanager Nicolas Gath. Die Vertreter der geförderten Institutionen erhielten im Vorfeld eine symbolische Urkunde. Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress

Über 17.300 Euro für städtische Vereine

28.04.2022

„Leader“-Region Eifel fördert elf Projekte im Kreis Euskirchen – Zwei in Mechernich (Floisdorf und Eicks) – Neue Möbel und Maibaumständer - Förderer, Projektträger und Gäste begleiteten Austausch und Urkundenübergabe im Floisdorfer Dorfgemeinschaftshaus

Von Henri Grüger

Mechernich-Floisdorf/Eicks – Vertreter der „Leader-Region Eifel“ und deren „Lokalen Aktionsgruppe“ (LAG) haben am vergangenen Mittwoch das Dorfgemeinschaftshaus in Floisdorf besucht, um dort unterstützten Institutionen aus dem Kreis Euskirchen Förderungen zu überreichen und persönlich zu gratulieren. Auch zwei Mechernicher Projekte waren dabei. Im Anschluss waren alle Beteiligten dazu eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen und mehr über ihre vielen „Herzensangelegenheiten“ zu erzählen und zu erfahren.

Vor Ort waren der Vorsitzende der „Lokalen Aktionsgruppe“ (LAG) der „Leader-Region Eifel“, Stefan Grießhaber, dessen Stellvertreter Reinhold Müller sowie Nicolas Gath und Lea Schenkelberg vom Regionalmanagement der „Leader-Region“. Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, persönlich zu erscheinen und die Projekte in Augenschein zu nehmen sowie zu gratulieren.

 

Floisdorf und Eicks gefördert

 

Das „Vereinskartell Floisdorf e.V.“ hatte im Vorfeld eine Förderung für die Weiterentwicklung des Dorfgemeinschaftshauses zur generationsübergreifenden Begegnungsstätte beantragt. Die Kosten dafür betragen 15.861,46 Euro, davon wurden 80 Prozent (12.689,17 Euro) gefördert, die restlichen 3.172,29 Euro verblieben als Eigenanteil.

Christian Heitmann war für das Ortskartell Floisdorf vor Ort: „Wir haben zwar schon ein schönes Gebäude, wollen es aber mit richtigen, neuen Möbeln etwas aufpeppen und gastfreundlicher gestalten, gerade auch für die älteren Bürger. So zum Beispiel mit klappbaren Tischen, die viel einfacher zu tragen sind. Wir sind alle sehr erfreut und danken Ihnen von Herzen für die wichtige Förderung!“



Für das Floisdorfer Ortskartell nahm der Vorsitzende, Christian Heitmann, glücklich die Förderung über 12.689 Euro für neue Möbel im Dorfgemeinschaftshaus entgegen. Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress

Ein paar Dörfer weiter hatte auch der „Junggesellenverein Einigkeit Eicks“ den Bau eines Maibaumständers erfolgreich beantragt. Hier betrugen die Kosten rund 5.866,70 Euro, davon wurden 4.693,36 Euro gefördert. 1.173,34 Euro mussten die Junggesellen selbst aufbringen.

Der Verein hat 17 Mitglieder, Joel Lengersdorf war in Vertretung für diese erschienen und erklärte: „Der alte Maibaumständer war einfach nicht das Wahre. Um unsere Tradition, unser Brauchtum weiterzuführen, haben wir nun eine sichere und einfache Methode, für die wir sehr dankbar sind!“

Insgesamt 20 Kleinprojekte werden in diesem Jahr in der „Leader-Region Eifel“ über das „Regionalbudget“ gefördert. Ziel dieses Fördertopfes ist die einfache und unbürokratische Unterstützung von Projekten, die das Leben in Eifel-Dörfern attraktiv gestalten, das Ehrenamt und den Zusammenhalt fördern oder auch einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten.

Zum dritten Jahr in Folge wurden 200.000 Euro für die vielen Initiativen und Vereine bereitgestellt. Fast punkgenau wurden diese auch ausgeschöpft und dabei 14 von 15 Kommunen in der „Leader-Region“ unterstützt. Durch eine Kofinanzierung der Kreise Düren, Euskirchen und der Städteregion Aachen wurde das Ganze möglich gemacht und Kleinprojekte bis zu 20.000 Euro mit 80 Prozent Förderung unterstützt.

 

„Hunderte glücklich machen“

 

„Heute haben wir alle einen großen Grund zur Freude“, so Stefan Grießhaber: „Denn das Geld kommt schnell und unbürokratisch bei den Projekten an, die es wirklich gebrauchen können und das Verfahren ist dabei schnell und transparent.“ Er ergänzte: „Uns allen haben die letzten pandemie-, flut- und kriegsgezeichneten Monate und sogar Jahre schwer zugesetzt. Daher sind wir stolz, als »Leader-Region Eifel« und »LAG« hier unter die Arme greifen zu können.“



Joel Lengersdorf vom „Junggesellenverein Einigkeit Eicks“ nahm die Förderung für einen neuen Maibaumständer über 4.693 Euro entgegen und freut sich, Tradition und Brauchtum nun noch besser fortführen zu können. Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress

Regionalmanager Nicolas Gath bemerkte: „Die Nachfrage war so stark, dass wir leider nicht jeden fördern konnten. Insgesamt sind es im Kreis Euskirchen aber nun elf Projekte geworden, auf die wir sehr stolz sind.“ Das Verfahren soll nun schnell abgewickelt und die Gelder schnell ausgezahlt werden. Umsetzen müssen die Förderträger ihre Projekte bis zum 31. Dezember dieses Jahres. Grieshaber: „Mit dieser breiten Palette an Förderungen sind wir uns sicher, hunderte, wenn nicht sogar tausende Menschen glücklich machen zu können. Hoffentlich werden es in Zukunft noch viele mehr!“

 

Hintergründe

 

„Leader“ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Dies steht dabei für „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“, also „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“.

NRW stellt in dieser Förderperiode zu den EU-Mitteln auch zusätzliche Landesmittel bereit. Ziel der Förderung ist die Unterstützung einer eigenständigen und nachhaltigen Regionalentwicklung in ländlichen Gebieten. Die nordrhein-westfälische Eifel ist eine von 28 „Leader-Regionen“ in NRW, welche in einem Wettbewerbsverfahren ausgewählt wurde.

Eine erste Übersicht der ausgewählten Projekte kann man unter https://www.leader-eifel.de/de/news/Koordinierungskreis-beschliesst-3-neue-LEADER-Projekte-und-20-Kleinprojekte.html einsehen.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Milchgenossenschaft „Hochwald“ legt wenige Tage nach der Eröffnung von Europas modernster Molkerei in Mechernich-Obergartzem ihren Geschäftsbericht…
Eröffnung Maislabyrinth für „Minis“ ab Sonntag, 3. Juli, 12 Uhr, dabei behalten Eltern den Überblick – Feier am Sonntag, 17. Juli, in Obergartzem –…
Die Mechernicher Feuerwehr bildete erstmalig mit der im Oktober 2021 neu erworbenen Drehleiter auch Feuerwehrmänner aus Brühl aus
30 Euro pro Monat plus MWSt an der Rathergasse
Schüler der KGS Kommern arbeiteten mit Vertretern des Gartenbau- und Verschönerungsvereins zusammen, um den Ort noch schöner zu machen
Mechernicher Delegation besuchte traditionsgemäß das Sommerfest in Skarszewy – Bürgermeister Jacek Pauli, Partnerschaftsverein und polnische Communio…