Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Udo Crespin v.r.), der Grand Signeur des Rettungswesens im Kreis Euskirchen, im Gespräch mit Landrat Markus Ramers, Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Manfred Poth aus Marmagen, dem gebundenen Vertreter des Landrats. Foto: Facebook/S. Vanselow/Kreismedienzentrum/pp/Agentur ProfiPress

Ministerin lobt Impfkräfte

17.02.2021

Annegret Kramp-Karrenbauer Veilchendienstag auf Stippvisite im Impfzentrum des Kreises in Marmagen

Kreis Euskirchen/Mechernich – Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat über Karneval das auch für die Stadt Mechernich zuständige Impfzentrum des Kreises Euskirchen in der früheren Eifelhöhenklinik Marmagen besucht. Insbesondere visitierte sie dort eingesetzten Bundeswehrkräfte.



Annegret Kramp-Karrenbauer sagte Udo Crespin: „Wie hier die Bundeswehr, die Feuerwehr, das Rote Kreuz , die Malteser und die Ärztinnen und Ärzte zusammenarbeiten, das macht deutlich, dass dieser Teil der Amtshilfe nicht so einfach ist, dass aber die Organisation hier wirklich gut ist.“ Foto: Facebook/S. Vanselow/Kreismedienzentrum/pp/Agentur ProfiPress

 „Es ist das erste Impfzentrum, das ich besuche“, sagte sie Veilchendienstag zu Landrat Markus Ramers und seinem gebundenen Vertreter Manfred Poth. Kramp-Karrenbauer zeigte sich begeistert, wie vor Ort Bundeswehr- und Zivilkräfte Hand in Hand arbeiten: „Wie hier die Bundeswehr, die Feuerwehr, das Rote Kreuz, die Malteser und die Ärztinnen und Ärzte zusammenarbeiten, das macht deutlich, dass dieser Teil der Amtshilfe nicht so einfach ist, dass aber die Organisation hier wirklich gut ist.“

„Bald mehr Impfstoff“

Die Ministerin dankte dem Landeskommando und den Verantwortlichen der Kreisverbindungskommandos, „die in der Regel aus dem Reservistenbereich kommen und das neben ihrem Beruf machen“. In den vergangenen Monaten hatten im Kreis 26 Soldatinnen und Soldaten in den Seniorenheimen geholfen, zehn waren bereits im November für die Kontaktverfolgung im Einsatz.



Vor den Soldaten und der Eifelhöhenklinik: Markus Ramers, Manfred Poth und Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Facebook/S. Vanselow/Kreismedienzentrum/pp/Agentur ProfiPress

Sie rechne damit, dass in naher Zukunft mehr Impfstoff zur Verfügung stehe und dass dann mehr Menschen pro Tag im Impfzentrum geimpft werden können, erklärte die Ministerin: „Wir können auch hier noch mehr Personal zur Verfügung stellen!“ NRW-weit sind laut Bundeswehr derzeit 1900 Soldatinnen und Soldaten im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung im Einsatz, bundesweit rund 18 000.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56, 52159 Roetgen) – Lesung aus...
Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – Vorverkauf am 14. November ab 15 Uhr
Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen werden
Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Salvatorianer wählten im Jahre der Seligsprechung ihres Gründers Pater Franziskus Jordans eine neue Ordensleitung in Kloster Steinfeld
Franz-Josef Kremer erinnert beim Mahngang an Kriegsende, Einschüchterung der Nazigegner und Skeptiker sowie an den Menschenvernichtungskrieg im Osten