Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Die Mechernicher Standesbeamtin Britta Walter hatte als Stadtbeauftragte schon alles für die diesjährige Sammlung zugunsten des Volksbunds Deutschen Kriegsgräberfürsorge vorbereitet – wegen steigender Corona-Zahlen wurde sie vom Landesverband NRW abgesagt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Kein Sammeln für Kriegsgräber

02.11.2020

Stattdessen ruft der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge auf, digital und Corona-frei zu spenden unter www.volksbund.de/sammlung - Volksbund pflegt 2,8 Millionen Kriegsgräber auf 832 Friedhöfen in insgesamt 46 Staaten Europas und Nordafrikas

Mechernich – Die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist landesweit abgesagt.

„Das flächendeckende exponentiell steigende Infektionsgeschehen beeinflusst die Haus-, Straßen- und Friedhofssammlungen des Landesverbandes NRW im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in gravierendem Maße. Nach den von der Bundesregierung und den Ministerpräsidenten beschlossenen Kontaktbeschränkungen, setzt der Landesverband NRW seine Haus- und Straßensammlung im November 2020 bis auf weiteres aus“, teilt der Volksbund mit.

Sammeln für den Volksbund bedeute auch immer Erklären, warum die Organisation das tue, Aufklärung über die Aufgabe und Arbeit des Volksbundes und persönliche Gespräche. Das könne zurzeit nicht gewährleistet werden, ohne die Gesundheit der Sammler oder die des Gegenübers zu gefährden.

Dennoch bitte spenden

Wer den Verein dennoch in seinem Engagement zur Pflege und zum Erhalt der Kriegsgräber unterstützen möchte, kann direkt auf das Konto des Volksbundes Deutscher Kriegsgräber e.V. spenden: Commerzbank AG Essen, IBAN DE83 3604 0039 0132 5000 00, BIC COBADEFFXXX. Als Verwendungszweck bitte angeben: Sammlung Kriegsgräberfürsorge, OV Mechernich.

Im Mechernicher Rathaus wird eine Spendendose aufgestellt. Neu und absolut virenfrei ist die digitale Spendendose auf der Homepage des Volksbundes. Unter www.volksbund.de/sammlung können Unterstützer einfach und sicher spenden.

Die Haus- und Straßensammlung war ursprünglich für den Zeitraum
1. bis 30. November vorgesehen. Ministerpräsident Armin Laschet unterstützt als Schirmherr die Arbeit des Volksbundes in Nordrhein-Westfalen.

Der Volksbund pflegt nach eigenen Angaben mehr als 2,8 Millionen Kriegsgräber beider Weltkriege auf 832 Friedhöfen in 46 Staaten Europas und Nordafrikas. Außerdem klärt der Verein auch Schicksale auf.

75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges sucht der Volksbund weiter erfolgreich nach Vermissten. Seit 1989 hat der Volksbund in Osteuropa über 950.000 Kriegstote geborgen, zum Großteil identifiziert, auf neuen Friedhöfen bestattet und die Angehörigen informiert.

Außerdem organisiert der Volksbund internationale Jugend- und Friedensarbeit. In Sommercamps und Schulprojekten lernen Jugendliche aus ganz Europa einander kennen, beschäftigen sich mit den Ursachen und folgen der Kriege und setzen sich gemeinsam für ein friedliches Europa ein.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56, 52159 Roetgen) – Lesung aus...
Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – Vorverkauf am 14. November ab 15 Uhr
Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen werden
Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Salvatorianer wählten im Jahre der Seligsprechung ihres Gründers Pater Franziskus Jordans eine neue Ordensleitung in Kloster Steinfeld
Franz-Josef Kremer erinnert beim Mahngang an Kriegsende, Einschüchterung der Nazigegner und Skeptiker sowie an den Menschenvernichtungskrieg im Osten