Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Die Stadt Mechernich bittet um Meldung der Martinszüge im Stadtgebiet. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR/pp/Agentur ProfiPress

Martinszüge bitte anmelden

09.10.2020

Stadt bittet Veranstalter um Mithilfe – Veranstalter müssen Corona-Schutzverordnung beachten

Mechernich – Unter Beachtung der aktuellen nordrhein-westfälischen Corona-Schutzverordnung dürfen auch im Jahr 2020 Martinszüge in Mechernich und den Dörfern stattfinden. Dies teilt die Stadt Mechernich mit. Außerdem weist sie darauf hin, dass die Veranstalter für die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung Sorge zu tragen haben.

Um dennoch einen Überblick zu erhalten, wo Martinszüge stattfinden, bittet die Stadt Mechernich um eine Meldung der Ortsvorsteher, aber auch von Schulen und Kindergärten, die einen Martinszug veranstalten.

Mitgeteilt werden sollen bitte Ort, Datum, Uhrzeit und Treffpunkt des Martinszuges an Gabriele Schumacher (Telefon: 02443/49-4322, Fax: 02443/49-5322, E-Mail: g.schumacher@mechernich.de).

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56, 52159 Roetgen) – Lesung aus...
Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – Vorverkauf am 14. November ab 15 Uhr
Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen werden
Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Salvatorianer wählten im Jahre der Seligsprechung ihres Gründers Pater Franziskus Jordans eine neue Ordensleitung in Kloster Steinfeld
Franz-Josef Kremer erinnert beim Mahngang an Kriegsende, Einschüchterung der Nazigegner und Skeptiker sowie an den Menschenvernichtungskrieg im Osten