Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Bei Nachkontrollen wurden sieben weitere Personen der Mechernicher Flüchtlings-Unterkunft positiv auf Corona getestet. Foto: Archiv/pp/Agentur ProfiPress

Sieben weitere Corona-positiv

22.07.2020

Zahl der Corona-Infizierten in Mechernicher Flüchtlingsunterkunft steigt damit auf 35 – Sechs der sieben positiv getesten waren bereits in abgetrenntem Bereich untergebracht

Mechernich – In der Mechernicher Flüchtlings-Unterkunft an der Friedrich-Wilhelm-Straße sind bei routinemäßigen Nachtests weitere sieben Menschen positiv auf Corona getestet worden, das teilt das Ordnungsamt Mechernich am heutigen Mittwoch, 22. Juli, mit.

Vergangene Woche war dort der erste Covid-19-Fall durch Tests bestätigt worden, einen Tag später stieg die Zahl der positiv auf Covid-19 untersuchten Menschen auf 28. Nun sind insgesamt 35 Fälle zu verzeichnen, die in der Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne stehen.

„Sechs der neuen Corona-Fälle waren bereits seit vergangener Woche in häuslicher Absonderung, also in einem separaten Bereich der Flüchtlingsunterkunft, weil ein Mitglied der Familie bereits positiv getestet worden war“, so Silvia Jambor, Teamleiterin des Ordnungsamtes. Die siebte Person, eine Einzelperson, wurde jetzt ebenfalls in einem abgetrennten Bereich des Hauses untergebracht. Kommende Woche soll erneut ein dritter Nachtest in der Flüchtlings-Unterkunft vorgenommen werden.

Unter den Erstinfizierten der vergangenen Woche befanden sich auch vier Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft. Sie hatten an einer Ferienmaßnahme der Evangelischen Kirchengemeinde Roggendorf teilgenommen. Deren Kinder und Betreuer wurden zwischenzeitlich unter Quarantäne gestellt. Zwei der vier Flüchtlingskinder hatten auch die Mechernicher AWO-Kita „Regenbogen“ besucht. Auch dort sind betroffene Mitarbeiter und Kinder bereits in Quarantäne.

„Ein Teil davon wurde bereits in den vergangenen Tagen getestet. Bisher haben wir dort keine positiven Befunde“, erklärt Jambor.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56, 52159 Roetgen) – Lesung aus...
Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – Vorverkauf am 14. November ab 15 Uhr
Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen werden
Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Salvatorianer wählten im Jahre der Seligsprechung ihres Gründers Pater Franziskus Jordans eine neue Ordensleitung in Kloster Steinfeld
Franz-Josef Kremer erinnert beim Mahngang an Kriegsende, Einschüchterung der Nazigegner und Skeptiker sowie an den Menschenvernichtungskrieg im Osten