Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Tanzen ist nicht das Schlechteste, was man auch zu Hause machen kann, um in Bewegung zu bleiben. Denn öffentliche Gelegenheit dazu, wie hier bei einer Mitmach-Schulveranstaltung in der Aula des Mechernicher Schulzentrums mit der tansanischen Folkloregruppe „Kakao“, gibt es ja momentan nicht. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Zu Hause lernen für die Schule

30.03.2020

Schulpsychologische Beratungsstelle gibt Tipps und Empfehlungen, wie Familien den ungewohnten Alltag meistern können – Bewegung sollte nicht zu kurz kommen und sich jeden Tag was Gutes tun

Mechernich - Die Corona-Pandemie stellt Familien vor neue Alltagsaufgaben. Es braucht Regeln, wie sich Erwachsene, Kinder und Jugendliche häusliche Pflichten teilen und ihre eigenen Arbeiten, auch Schulaufgaben, bewerkstelligen. Es stellt sich auch die Frage völlig neu und anders, wie und wo man „Freizeit“ verbringen kann.

„Es hilft, gemeinsam einen sinnvollen für die betreffende Familie individuellen Ablauf zu planen, in der diese Dinge einen festen Platz haben“, rät Benedicte Remmert, die Leiterin der Schulpsychologischen Beratungsstelle des Kreises. Die augenblickliche Situation biete immerhin den Vorteil, dass die Kids ihre Lern- und Arbeitsphasen dem individuellen Biorhythmus anpassen und flexibel über den Tag verteilen könnten.

Bewegen zwischen Lerneinheiten

Pausen zwischen einer Lerneinheit am Vor- und einer am Nachmittag sollten am besten mit Bewegung überbrückt werden. Wenn keine neuen Aufgaben da sind, sollten die Schüler das wiederholen und üben, was schon ganz gut klappt. Wichtig sei, dran zu bleiben, so Benedicte Remmert.



Benedicte Remmert, die Leiterin der Schulpsychologischen Beratungsstelle des Kreises, rät zu strukturierten Tages- und Arbeitsabläufen während der Corona-Krise zu Hause – und den Kids zu Bewegung zwischen den Schulaufgaben: „Außerdem sollte sich jeder Familienangehörige jeden Tag was Schönes gönnen!“ Foto: Wolfgang Andres/Kreis/pp/Agentur ProfiPress

Internet-Tutorials, aktuell neu gestaltete Fernsehangeboten oder Apps könnten auch für Lernstoff-Input sorgen. Die Schulpsychologische Beratungsstelle des Kreises: „Vergessen werden sollte nicht, sich jeden Tag für das Geschaffte mit etwas Schönem zu belohnen.“

Kontakt zur Schule halten

Ganz wichtig sei, dass Eltern nicht den Ehrgeiz entwickeln, die Lehrkräfte ihrer „Pänz“ ersetzen oder gar toppen zu wollen. Remmert: „Die Eltern begleiten und unterstützen ihre Kinder bei den durch die Schule vorgegebenen Aufgaben für zu Hause. Sie können ermutigen, jeden Fortschritt feiern, für Rückfragen zur Verfügung stehen mit Zuwendung und Geduld. Denn Nähe und guter Kontakt sind im Moment wichtiger denn je – für Eltern und Kinder.“

Auch der Kontakt zu den Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Freunden über soziale Medien gehörten dazu. Sollten Eltern unsicher sein oder sollte es Konflikte geben, können sie, aber auch ihre Kinder, sich bei der Schule erkundigen, was erwartet wird. Die Schulen seien weiterhin erreichbar.

„Lehrkräfte können für Familien im Moment eine wichtige Stütze sein“, so die Schulpsychologin. „Schule ist für die meisten Kinder ein stabilisierender Teil des Lebens, der Normalität. Jetzt weiter in Kontakt zu sein, zu wissen, dass die Lehrkräfte sich kümmern, mit Arbeitsmaterial versorgen, nachfragen und ansprechbar sind, ist sehr wertvoll – für Kinder, Jugendliche und auch die Eltern.“

Schulpsychologie gibt Rat

Auch die Schulpsychologische Beratungsstelle ist erreichbar für Familien, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte, die sich Beratung, Austausch oder Unterstützung wünschen: montags bis donnerstags 8:30 – 15:30 Uhr, freitags 8:30 – 12:30 Uhr unter Tel: (0 22 51) 15 730, schulpsychologie@kreis-euskirchen.de

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56, 52159 Roetgen) – Lesung aus...
Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – Vorverkauf am 14. November ab 15 Uhr
Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen werden
Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Salvatorianer wählten im Jahre der Seligsprechung ihres Gründers Pater Franziskus Jordans eine neue Ordensleitung in Kloster Steinfeld
Franz-Josef Kremer erinnert beim Mahngang an Kriegsende, Einschüchterung der Nazigegner und Skeptiker sowie an den Menschenvernichtungskrieg im Osten