Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Der Abriss des ehemaligen RWZ hat begonnen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

RWZ-Abriss hat begonnen

25.03.2020

Auf dem Areal soll ein Gebäude mit einem modernen und attraktiven Nutzungskonzept entstehen – Investoren sind die Gebrüder Schilles aus Floisdorf

Mechernich – Der Abriss der ehemaligen Raiffeisen-Warenzentrale an der Friedrich-Wilhelm-Straße hat begonnen. Die Silo-Anlage, direkt gegenüber vom Bahnhof gelegen, erinnerte an die einst goldenen Zeiten des Industriegebäudes. Seit 2017 wird das Gebäude nicht mehr genutzt.

Bereits im Februar war ein modernes und attraktives Nutzungskonzept für das ehemalige Lagerhaus im Auftrag der Investoren, der Gebrüder Schilles aus Floisdorf im Mechernicher Stadtrat von Architekt Hans Jürgen Mertens aus Ahrweiler vorgestellt worden.



Der Siloturm soll nach den bisherigen Plänen der Investoren, der Gebrüder Schilles aus Floisdorf, stehen bleiben und in die neue Nutzung integriert werden. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPressDas ehemalige RWZ-Gebäude wird seit 2017 nicht mehr genutzt. Insgesamt ist das Areal 7.000 Quadratmeter groß. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Demnach soll das Areal ein städtebauliches und architektonisches Ausrufezeichen eingangs der Stadt werden und - passend zum nahegelegenen Bahnhof - die Optik der Fassade in Form eines ICE-Zuges gestaltet werden. Der Turm soll stehen bleiben und in die Nutzung integriert werden.



Die aktuellen Planungen des Architekten und der Bauherren sehen ein Hotel samt schicker Dachterrasse, ein Berufsbildungsbereich sowie eine dreigeschossige Parkgarage für das Areal vor. Denkbar sind auch ein Restaurant oder Fitness- sowie Wellnessbereich. Auf etwa fünf Millionen Euro bezifferte der Architekt die Investitionen.

2007 hatte die Stadt das Grundstück von der Deutschen Bahn gekauft. Die wollte sich damals von den nicht mehr benötigten Liegenschaften trennen. Der Stadtrat hatte in seiner jüngsten Sitzung nun dem Verkauf des Geländes an Schilles zugestimmt hat. Die RWZ-Bauten wurden schon vorher vom Investor erworben.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Liberaler Ratsherr aus Kommern und Mechernicher Bundeswehr-Werftleiter erlag einem langen Leiden
Kreiskrankenhaus Mechernich: Emma Schlösser (12) bedankt sich mit einer Kiste buntbemalter Steine
„Corona-Drive-In“ des Roten Kreuzes hat sich bewährt – Fallzahlen steigen durch mehr Abstriche – Einbruchversuch in das ehemalige Schnellrestaurant
Karten für die Veranstaltung am 25. April in der Kommerner Bürgerhalle können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden
Neues originelles Kunstwerk des Mechernicher Bildhauers Hermann J Kassel (Zikkurat) sollte eigentlich nur in Berlin gegen Plastikmüll und Wegwerfwut...
Junge Kultur in Corona-Zeiten - Kinder und Jugendliche aus der Stadt Mechernich sind mit aufgerufen, daheim aktiv zu werden - „Junges Kulturfestival...