Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Für Kulturveranstaltungen geeignet ist der Mechernicher Ratssaal, hier ein Publikumsbild vom klassischen Dreikönigskonzert 2020 mit den Mainzer Musici. Am Sonntag, 1. März, ist die Literatur zu Gast mit einer Szenischen Lesung „Adressat Unbekannt“. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Ende einer Freundschaft

27.01.2020

Ein „Arier“ und ein Jude entfremden sich im Nationalsozialismus – Szenische Lesung am 1. März im Mechernicher Ratssaal mit Axel Gehring und Michael Mombauer – Spendenerlös bei freiem Eintritt für Flüchtlingsprojekt auf Lesbos – Veranstalter Rotary und Naumann-Stiftung

Mechernich – Eine szenische Lesung mit Klezmer-Musik veranstaltet der von Dr. Ludwig Veltmann (Kommern) geleitete Rotary-Club Euskirchen am Sonntag, 1. März, ab 18.30 Uhr im Rathaussaal der Stadt Mechernich. Titel: „Adressat Unbekannt“ von Kressmann Taylor, ein fiktiver Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in der Zeit um Hitlers Machtergreifung 1933.

Die us-amerikanische Autorin ließ sich für das Stück, das 1938 erstmals im New Yorker „Story Magazine“ erschien, von echten Briefwechseln aus der Zeit inspirieren. Nach dem Krieg geriet der Briefroman in Vergessenheit – bis er 1992 als Reaktion auf weltweit zunehmende Fremdenfeindlichkeit erneut abgedruckt wurde.

In Mechernich lesen Axel Gehring und Michael Mombaur die laut „New York Times“ „stärkste Anklage gegen den Nationalsozialismus, die man sich in der Literatur vorstellen kann“. Begleitet werden die beiden Rezitatoren von dem Klezmer-Klarinettisten Bernd Spehl.

Erst distanziert, dann fanatisch

„Adressat Unbekannt“ (engl. „Address Unknown“) von Kressmann Taylor handelt vom Ende einer Freundschaft zweier deutsch-amerikanischer Geschäftsleute zu Beginn der NS-Herrschaft. Der jüdische Geschäftsmann Max Eisenstein und sein nach Lesart der Nazis arischer Partner Martin Schulse betreiben eine außerordentlich gutgehende Kunstgalerie in San Francisco.

Im Jahre 1932 übersiedelt Schulse von San Francisco nach München. Zunächst distanziert er sich von der Entwicklung der Machtübergabe an die Nationalsozialisten. Doch nach und nach wird Schulse selbst Nazi. Ihm wird aufgrund seines Vermögens und seiner Beziehungen ein hoher Posten in der Kommunalverwaltung angetragen.



Mit diesem Plakat wirbt der Rotary-Club Euskirchen für die Literaturveranstaltung am Sonntag, 1. März, im Mechernicher Rathaus. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Sein gesellschaftlicher Status steigt von Tag zu Tag. Der anfängliche Opportunismus verwandelt sich in einen glühenden Fanatismus, der schließlich dazu führt, dass sich Schulse von seinem jüdischen Freund und Geschäftspartner distanziert.

Der Eintritt zur Mechernicher Lesung ist frei. „Allerdings bitten wir um Spenden für die Betreuung von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos“, so Rotary-Präsident Ludwig Veltmann: „Die Lage dort ist mehr als dramatisch und spitzt sich immer noch weiter zu. Die gemeinnützige Organisation »borderline lesbos e.V.« ist unter deutscher Leitung vor Ort.“

Über Rotary Euskirchen und Erdmann Bierdel, den Jugendamtsleiter des Kreises, bestehe enge persönliche Verbindung dorthin, so Veltmann: „Damit ist garantiert, dass jeder Euro ankommt, wo er dringend benötigt wird.“ Mitveranstalter der Szenischen Lesung in Mechernich ist die Friedrich-Naumann-Stiftung.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

42 Karnevalsgesellschaften aus dem ganzen Kreisgebiet beim traditionellen Prinzenempfang in der Kreisverwaltung empfangen – Dreigestirn aus Vussem und...
Neue Einteilung notwendig geworden – Kernort wird in zwei nördliche und südliche Bereiche entlang der Bahnlinie aufgeteilt Roggendorf und Hostel...
Bürger, Bürgerinnen und Gewerbetreibende waren zur Planungswerkstatt eingeladen – In vier Workshops wurde angeregt und freimütig über die neue Mitte...
Betroffene Hauseigentümer, die ihre bisher gesetzlich vorgeschriebene Zustands- und Funktionsprüfung noch nicht vorgenommen haben, sollten abwarten –...
Sie waren ihrer Zeit voraus und überwanden die vorgegebenen Grenzen des zeitbedingten Frauenbildes – Buchvorstellung im Mechernicher Rathaus am...
Modernes und attraktives Nutzungskonzept für das ehemalige RWZ -Gebäude vorgestellt – NEW will dort zentrale Ausbildungsstelle für den Kreis...