Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Theoretische Überlegungen, vorerst nur um die Kamera versammelt stellten (v.l.) Hans-Peter Siebum, Stefan Mannz, Willi Göbbel und Christian Behrens an. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Crashkurs vor der Kamera

12.09.2019

Führende Mitarbeiter der Stadtverwaltung Mechernich lernten und übten nachvollziehbare Kommunikation auch in schwierigen Situationen

Mechernich – Kommunikationstraining für alle Fälle lernten jetzt weitere führende Mitarbeiter der Stadtverwaltung Mechernich bei dem Rundfunk- und Fernsehjournalisten, Dozenten und Berater Christian Behrens. Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Dezernent Ralf Claßen und eine ganze Reihe Fachbereichs- und Teamleiter hatten bereits im Juni vor laufender Kamera trainiert.

Jetzt waren Erster Beigeordneter Thomas Hambach, die Bürger- und Politikbüro-Teamleiterin Manuela Holtmeier, Teamleiter Stefan Mannz (Finanzen) sowie die Teamleiter Fotini Bung (Organisation, Personal), Willi Göbbel (Schulen), Hans-Peter Siebum (Gebäudemanagement) und Michael Käppeler (EDV) im Kommunikations-Workshop.

Der Journalist, Dozent und Medientrainer Christian Behrens zeigte, wie man in unvorhergesehenen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt, richtig reagiert und sinnvoll und zielgerichtet Bürger und Öffentlichkeit informiert. „Auch wenn Sie vielleicht nicht vor laufenden Kameras agieren müssen, so sollten Sie doch darin geübt sein, sich und die Rolle der Stadt sinnvoll und allgemeinverständlich rüberzubringen“, sagte Christian Behrens.



Fotini Bung (v.r.), Manuela Holtmeier, Michael Käppeler und Erster Beigeordneter Thomas Hambach übten mit dem Rundfunk- und Fernsehredakteur Christian Behrens Kommunikation auch in Krisensituationen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Hochwasser, Feuer, Salmonellen in der Mensa

Behrens, der lange für den Westdeutschen Rundfunk gearbeitet hat und unter anderem auch Dozent an der NATO-Akademie Oberammergau sowie für die Agentur ProfiPress ist, vermittelte den Fachbereichs- und Teamleitern die Grundlagen der psychosozialen und insbesondere Medien- und Krisenkommunikation. In Einzeltrainings unterzogen sich die Teilnehmer vor laufender Kamera Interviewsituationen.

Hochwasser, Feuer, Flugzeugabsturz, Salmonellen in der Mensa oder auch medial geschürte Bleipanik an allen Ecken und Enden: Man kann sich am Bleiberg vorstellen, welche Situationen im Zuständigkeitsbereich einer Stadtverwaltung öffentlich gehandelt und kommuniziert werden müssen. Und zwar nicht nur gegenüber Medienvertretern, sondern vor allem gegenüber den Bürgern.

Eine moderne Stadtverwaltung wie Mechernich muss nicht nur Schubladenpläne für konstruktives Handeln, Einsätze und eventuelle Evakuierung in Krisensituationen ausgearbeitet im Safe liegen haben. Sie muss auch beherrschen, wie ein Krisenstab kommuniziert, sie muss beherzigen, dass man immer offen und ehrlich sein soll. Und die führenden Mitarbeiter wissen jetzt auch, wie man ein Zwanzig-Sekunden-Statement mit drei Kernbotschaften ins Mikrophon spricht.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Mit „Warm-up-Party“ im Festzelt und „Tag der Familie“ – Von Freitag 27. September bis Montag, 30. September
Marianne Blum und Guido Rohm lassen Anne Franks Tagebuch und Hitlers „Mein Kampf“ in einer scharf geschnittenen Lesung aufeinanderprallen –...
Gegen eine Schutzgebühr von drei Euro auch im Rathaus erhältlich
Abwechslungsreiches Programm in der Bürgerhalle am Sonntag, 22. September, 17 Uhr
NABU fordert maßvollere Bebauung und favorisiert Mehrfamilienhäuser - Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Stadtplaner Thomas Schiefer tauschten...
Zehnte Fahrradrallye in Wachendorf machte den Teilnehmern trotz schlechtem Wetter Spaß – 21 Kilometer, vier Stationen und jede Menge Fragen