Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Der Kommerner Künstler Werner Grau stellt Werke seiner kreativen Schaffenszeit in der Galerie im Rathaus aus. Die Vernissage findet statt am Freitag, 9. November, um 19 Uhr. Foto: Franz Kruse/pp/Agentur ProfiPress

Aus dem Fenster gelehnt

12.10.2018

Der Kommerner Künstler Werner Grau stellt Werke seiner kreativen Schaffenszeit in der Galerie im Rathaus aus – Vernissage am Freitag, 9. November, um 19 Uhr – Marina Linares führt mit lyrischen Worten ein – Für das musikalische Begleitprogramm sorgen Uli van Staa mit „Jazz Gardener“

Mechernich - „Aus dem Fenster gelehnt“ lautet der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie im Rathaus. Der Kommerner Künstler Werner Grau stellt Werke seiner kreativen Schaffenszeit vor. Die Vernissage ist am Freitag, 9. November, um 19 Uhr. Hausherr Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Kurator Franz Kruse werden die Gäste begrüßen.

Festlegen lässt sich Werner Grau nicht. Unterschiedliche Ziele zeichnen seine Arbeiten aus. Mit Unterstützung seines Vaters gründete er seinerzeit in Köln den Projektraum Art Corner. Dort konnte er gemeinsam mit Gleichgesinnten seine Vorstellungen von Kunst in zahlreichen Ausstellungen ausleben. Ergebnisse seines künstlerischen Schaffens waren zudem in diversen Ausstellungen meist im Kölner Raum und Bad Neuenahr/Ahrweiler zu sehen.

Seit 1967 lebt Grau in Kommern-Süd. Die Familie war nach dem Tod des ältesten Bruders von Köln in den Mechernicher Ort gezogen. Es folgten Studienjahre in Köln, Berlin und Hannover, wo Werner Grau seine Ausbildung mit Diplom im Bereich bildende Kunst beendete.

In Hannover war Werner Grau Mitglied der sogenannten Are Gilde, eine der ersten Künstlergilden nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Haus des Vaters im Lerchenpfad dient ihm heute als Atelier und Galerie.

Dr. Marina Linares wird  „Lyrische Worte zur Malerei“ vortragen. Ihre Texte gehen auf die Themen und Stimmungen der Bilder ein. Mit eigenen Worten ergänzt sie das visuelle Bildmedium mit klangvoll-expressiver Sprache.  Marina Linares lebt als freischaffende Künstlerin, Kunsthistorikerin und Autorin in Köln. Uli van Staa, ebenfalls aus Kommern-Süd, sorgt mit der Band „Jazz Gardener“ für die musikalische Untermalung der Vernissage.

pp/Agentur ProfiPress



 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Gespräch und Rezitation im Rheinischen Industriemuseum Euskirchen in Kuchenheim am Donnerstag, 6. Juni, ab 19 Uhr mit Alois Sommer (Schleiden) und...
Deutsche Mechatronics kooperiert mit dem Berufskolleg Eifel – Beide Seiten profitieren von der KURS-Lernpartnerschaft - Schüler können hinter die...
Musikverein St. Martin Eicks lädt für das Pfingstwochenende ein – Schohnzeit, der Musikverein Glehn, Wibbelstetz, Uwe Reetz und die PGM Big Band...
Seelsorgebereich Veytal lädt für Montag, 10. Juni, 11 Uhr, zur Messe im Freien ein
Am Samstag, 8. Juni, gibt es eine Party und ein Schockturnier, am Sonntag, 9. Juni, eine heilige Messe, ein Frühschoppen, ein Konzert und eine...
Offene Sprechstunden im Mechernicher Ratssaal an den Dienstagen 4. Juni und 2. Juli, jeweils 10.30 bis 12.30 Uhr – Generationengenossenschaft knackt...