Hilfe
Notdienste

Telefon

Sie erreichen uns zu den allgemeinen Öffnungszeiten unter
Telefon 02443-490
Fax 02443 - 49-4439.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?".

Telefon

Mail

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anliegen per Email an info@mechernich.de.

Oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter "Was erledige ich wo?"

Mail

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stadtverwaltung Mechernich
Bergstraße 1
53894 Mechernich
Telefon 02443-490

 

 

Kontakt
Grafik: RAUTENBERG MEDIA KG


Die Stadt Mechernich verfügt in Kooperation mit der Rautenberg Media KG in Troisdorf über ein stadtweites Printmedium, den sogenannten „Bürgerbrief“ mit städtischen Informationen, amtlichen Bekanntmachungen und lokalen Anzeigen und Nachrichten

Das Blatt erscheint vierzehntäglich und zwar freitags in den geraden Kalenderwochen. Der Bürgerbrief wird kostenlos an alle Haushalte im Stadtgebiet Mechernich verteilt.

Auch an dieser Stelle, im Webauftritt der Stadt Mechernich, können Sie den aktuellen Mechernicher Bürgerbrief aufrufen und lesen: 

Mechernicher Bürgerbrief online

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich 5 - Politik/Bürgermeisterbüro, Frau Manuela Holtmeier, Raum 211 (2. OG), Tel. 02443/49-4003, E-Mail: m.holtmeier@mechernich.de.

 

Aktuelles

„Lokaler geht’s nicht“

Vom „Rosenblättchen“ zur Stadtzeitung

Schätze aus dem Stadtarchiv

 Pressemitteilungen / Städtische Informationen

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Bürgersaal Roetgen (Rosentalstraße 56, 52159 Roetgen) – Lesung aus...
Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – Vorverkauf am 14. November ab 15 Uhr
Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen werden
Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Salvatorianer wählten im Jahre der Seligsprechung ihres Gründers Pater Franziskus Jordans eine neue Ordensleitung in Kloster Steinfeld
Franz-Josef Kremer erinnert beim Mahngang an Kriegsende, Einschüchterung der Nazigegner und Skeptiker sowie an den Menschenvernichtungskrieg im Osten